Samtgemeinde Oderwald wird ins Dorfentwicklungsprogramm aufgenommen

 

Zwölf ländliche Regionen werden ins Dorfentwicklungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen, darunter die Dorfregion Oderwald mit seinen Dörfern Börßum, Achim, Bornum, Kalme, Seinstedt, Cramme, Dorstadt, Groß Flöthe, Klein Flöthe, Heiningen und Ohrum. In der aktuellen Förderperiode werden nicht wie bisher einzelne Dörfer, sondern ganze „Dorfregionen“ unterstützt.

Mit der Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm wird der dialogorientierte Dorfentwicklungsplan gefördert und die Umsetzung der einzelnen Vorhaben begleitet. Das Geld für diese Maßnahme stammt aus dem „Programm zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum“ (PFEIL). 116 Millionen Euro werden über PFEIL bereitgestellt. Der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse begrüßt die Aufnahme der Oderwald-Dörfer in das Dorfentwicklungsprogramm: „Wir tun gut daran, den ländlichen Raum weiter zu stärken. Es ist mir ein großes Anliegen, die Dörfer und kleinen Städte unserer Region lebens- und liebenswert zu gestalten und dem demographischen Wandel mit kreativen Ideen und zukunftsfähigen Konzepten zu begegnen.“

 

„Ein besonderes Anliegen der Dorfentwicklung wird die nachhaltige Belebung der Ortskerne sein“, wusste Bosse zu berichten. Die Belebung leer stehender Gebäude in den Ortskernen werde laut Bosse in Zukunft stärker in den Fokus rücken müssen: „Verwaiste Ortskerne sind der Beginn vielfältiger Probleme.“

 

Mit der Aufnahme in das Dorfentwicklungsprogramm ist der erste Schritt für weitere umfassende Fördermöglichkeiten getan. Der Planungsprozess ermöglicht den Gemeinden nicht allein die Generierung von Dorfentwicklungsmitteln, sondern auch die Akquisition anderer Fördertöpfe. „Die Landesregierung versteht sich nicht bloß als Geldgeber, sondern darüber hinaus als Ideenlieferant und Netzwerkarchitekt. Mit dem Amt für regionale Landesentwicklung in Braunschweig steht ein verlässlicher Partner an der Seite der Gemeinden bereit“, so Bosse.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

 

Zeit für einen Gegenbesuch - Dr. Christos Pantazis zu Gast bei Gliesmaroder Schützenfest
 

Zeit für einen Gegenbesuch - Dr. Christos Pantazis zu Gast bei Gliesmaroder Schützenfest
Dieser Link führt zum Webauftritt
Dr. Christos Pantazis MdL
 

SPD-Fraktion im Bezirksrat zieht erste Bilanz
 

SPD-Fraktion im Bezirksrat zieht erste Bilanz
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD-Ortsverein Vorwerk-Rühme-Veltenhof
 

Filmnacht von Himmelsthür und Anderes
 

Filmnacht von Himmelsthür und Anderes
Dieser Link führt zum Webauftritt
SPD Stadtverband Hildesheim
 
 

Diakoniestation Sarstedt - Situation und Herausforderungen in der Pflege
08:30 Uhr

Diakoniestation Sarstedt - Situation und Herausforderungen in der Pflege
08:30 Uhr
Dieser Link führt zum Webauftritt
Bernd Westphal
 

Bürgersprechstunde vor Ort Suderburg
09:00 Uhr

Bürgersprechstunde vor Ort Suderburg
09:00 Uhr
Dieser Link führt zum Webauftritt
Kirsten Lühmann MdB
 

Fraktion Unterwegs
10:00 Uhr, Braunschweig Nibelungenplatz

Fraktion Unterwegs
10:00 Uhr, Braunschweig Nibelungenplatz
Dieser Link führt zum Webauftritt
Christoph Bratmann MdL